Am Wochenende feierte die Schützenbruderschaft St. Lamberti Joseph von 1835 „Stengelrüben“ ihr 182. Schützenfest. Nach dem Festhochamt am Sonntagmorgen in der St. Joseph Kirche an der Hammer Straße ehrte der Oberst Ralf Arnold vier langjährige Mitglieder und stellte den anwesenden Schützen(innen) fünf neue Mitglieder vor.

Dass man gemeinsam etwas Großartiges auf die Beine stellen kann, haben der VfL Sassenberg und die Schützenbruderschaft St. Hubertus Gröblingen-Velsen vor kurzem unter Beweis gestellt.

Traditionell wird am zweiten Wochenende im Juni das Schützenfest der St. Georg Bruderschaft in Müssingen gefeiert.

Kürzlich feierte die St. Hubertus Schützenbruderschaft Harsewinkel e. V. das diesjährige Schützenfest. Auch in diesem Jahr hatte das Schützenfest-Team wieder gute Ideen, die das Festdeutlich attraktiver wirken ließen. So wurde z. Bsp. erstmals am Hubertus-Haus begonnen und die Gruppe der „Schwatte-Jans-Orden-Träger“ bildete eine eigene Kompanie. Hier einige Höhepunkte der äußerst gelungenen Veranstaltung: Noch am Hubertus-Haus wurde die 7-jährige Lena Schulte im Rodde neue Schülerprinzessin per Klötzchenwurf. Zum Schülerprinzen wählte sie den 10-jährigen Vincent Meyer zu Rheda. Das Throngefolge bilden Lena Hanhart und Justus Meyer zu Rheda sowie Sven Schulte im Rodde und Luise Daut.

Seit nunmehr 78 Jahren gehört der Schützenbruder Willi Böddeling der Schützenbruderschaft St. Katharina Horstmar an. Beim diesjährigen Schützenfest,dieses wurde erstmalig am Pfingstwochenende gefeiert, gab es ein seltenes Jubiläum zu feiern.

Schon mit dem 179. Schuss und nach 45 Minuten endete der Wettstreit um die Königswürde. Hubert Krieft setzte sich gegen seine Mitstreiter, Brudermeister Stefan Twehues und Rudolf Reeken, durch und setzt damit die königliche Tradition seiner Familie fort.  Seine Eltern waren 1963 das erste Königspaar der Bruderschaft und Bruder Bernhard feiert in diesem Jahr sein silbernes Thronjubiläum.